Algen als Fleischersatz – Geht das wirklich?

Algen als Fleischersatz

Nichts geht über ein Spiegelei mit Bacon am Morgen… und zwar vegetarisch! Wie das gehen soll? Zwei Amerikaner sind per Zufall auf eine Algenart gestoßen, die genauso schmecken soll wie Bacon. Genauer gesagt handelt es sich bei dem Pseudo-Bacon um Rotalgen, die angeblich bald schon unsere Küche revolutionieren sollen. Sie sind sehr nährstoffreich und gesund, weil sie voll von Proteinen und Kalzium sind und so gut wie keine Kalorien haben. Ganz nebenbei bieten die Algen eine Lösung für das Hungerproblem unserer Erde, da sie sich selbstständig und überaus schnell vermehren. Besonders wenn das Süßwasser knapp wird, bieten die im Meer angebauten Algen eine nahrhafte Alternative zu anderen Proteinquellen.

Ist das aber wirklich denkbar?

Schließlich gibt es schon lange Behauptungen, dass auch Gerichte mit Insekten und anderen Krabbeltierchen bald auf  europäischen Teller landen sollen. Aber können wir uns an Algen als Fleischersatz gewöhnen? Meiner Meinung nach hat die Rotalge durchaus großes Potential den europäischen Markt zu erobern. Äußerlich ähnelt sie der uns bereits bekannten Salat-Sorte „Lollo Rosso“ und löst damit schon rein optisch keine Abneigung aus. Außerdem ist sie durch ihr würziges Aroma vielseitig einsetzbar: überall wo Bacon-Geschmack gewünscht ist, macht die Rotalge sich gut – zum Beispiel im Dressing, frittiert als Beilage, im Kartoffelsalat oder in Burger-Pattys. Auch wenn die Optik im Vergleich zu Bacon ganz anders ist und sie damit das Original nicht zu 100% imitieren können (das Auge isst schließlich mit), bieten Algen als Fleischersatz eine vegetarische, gesunde und vor allem leckere Alternative! Die Wissenschaftler sind sich sicher: Meeresgemüse wird die nächste Lebensmittelrevolution in den Supermärkten sein. Bis dahin kann man Rotalgen unter dem Namen Dulse im Internet kaufen (z.B. „Bio-Dulse-Flocken“ (4€) von Kulau unter www.kulau.de, „Dulse“ (3€) von Porto-Muinos unter www.shop.basicbio.de, „Dulse“ (5€) von Arche unter www.arche-naturkueche.de)

Tipp: Wer das salzige Meeresaroma nicht mag, sollte die Algen vor dem Zubereiten ca. 40min in kaltem Wasser einweichen. So wird das Salz entzogen und der „fischige“ Geschmack verschwindet.

Würdet ihr Algen selbst probieren?

Blattsalat mit Rotalge und Avocado
Write a review
Print
Ingredients
  1. - Romana oder Kopfsalat
  2. - 1 Avocado
  3. - ein paar Karottensticks
  4. - 1TL Rotalgen
Dressing
  1. - Saft einer halben Zitrone
  2. - 1EL Wasser
  3. - 1EL Olivenöl
  4. - 1TL Honig
  5. - 1TL Senf
  6. - 1 Knoblauchzehe
Instructions
  1. Die Zutaten für das Dressing vermischen.
  2. Avocado schälen, halbieren und klein schneiden.
  3. Salat mit Avocado, Karottensticks, Algen und Dressing vermischen.
The Blonde Stories http://www.theblondestories.com/

Algen als Fleischersatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.