Insider Tipps für eine Reise nach Wien mit leichtem Gepäck

Wien

Wien war schon immer eines der Städte in Europa, die ich unbedingt einmal entdecken wollte. Vor Kurzem bot sich mir die Chance für ein Wochenende in die schöne kaiserliche Stadt zu reisen und ich konnte es kaum erwarten. Ich stellte mir majestätische Häuser vor, große romantische Plätze auf denen Kutschen stehen und gemütliche Kaffeehäuser, in denen ich Café Melange trinken und Sacher Torte essen kann. Und ich kann euch sagen – ich wurde nicht enttäuscht! Obwohl die Zeit in Wien viel zu kurz war, um die Stadt wirklich erleben zu können, war ich sofort begeistert von dem entspannten Flair und der großartigen Architektur. Hier habe ich ein paar Insider Tipps für Wien gesammelt und verrate, wie ihr auf einem Wochenend-Trip auch mit Handgepäck gut zurecht kommt. 

Insider-Tipps für Wien

  1. Wiener Naschmarkt: Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass ich eine absolute Nachkatze bin. Da darf ich mir den Wiener Naschmarkt natürlich nicht entgehen lassen! Der Spezialitätenmarkt ist ein Muss für alle Fans von gutem Essen, denn es gibt eine große Vielfalt an Lebensmitteln und Restaurants. Von Obst, über Fisch, Antipasti, Käse, Brot oder Gewürze – hier findet man alles was das Herz begehrt!
  2. Die Klassiker: Schloss Schönbrunn, Schloss Belvedere und der Palast Hofburg. Wer diese typischen Sehenswürdigkeiten nicht gesehen hat, der war nicht wirklich in Wien. Alle, denen Sissi ein Begriff ist, werden sich vor diesen Gebäuden exakt wie in den Film versetzt fühlen. Wer also ein wenig adlige Luft schnuppern möchte, oder einfach nur auf der opulenten Grünanlage entspannen will, der sollte zumindest einen dieser geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten besuchen. Übrigens: Am Schloss Schönbrunn gibt es sogar einen Tierpark!
  3. Das Museumsquartier: Kunst und Kultur. Auf meinen Städtetrips muss meistens zumindest einmal auch ein wenig Kulturprogramm gemacht werden. Das hatte ich in Wien quasi direkt vor der Haustür, denn unser schönes 25hours Hotel liegt direkt neben dem bekannten Museumsquartier im ersten Bezirk von Wien (das Hotel ist übrigens wärmstens zu empfehlen! Unten seht ihr Bilder von den tollen Zimmern und dem Interior Design). Das Museumsquartier bietet Kunst, Architektur, Design, Theater, Tanz und Cafés in einem. Außerdem gibt es hier farbenvolle Sofas aus Plastik, auf denen man sich ausruhen kann. Die Farben der Sofas werden übrigens jedes Jahr per Internetvoting entschieden! Dieses Jahr hat sich ein leuchtendes Grün durchgesetzt. 
  4. Die berühmten Kaffeehäuser: In Wien läuft alles etwas langsamer. Kein Wunder, dass es den Spruch gibt: „Wenn die Welt einmal untergehen sollte, ziehe ich nach Wien, denn dort passiert alles 10 Jahre später“. Diese Gemächlichkeit spürt man vor allem in den bekannten Wiener Kaffeehäusern. Man kann in den barocken Cafés einmal alles um sich herum vergessen und sich einfach nur seiner Sacher Torte, seinem Café Melange und einer Zeitung widmen. Mein Tipp für ein solches Kaffeehaus ist das Café Central. In dem Café kann man sich gleichzeitig royal als auch urgemütlich fühlen.

Reise-Tipps fürs Kofferpacken

Für eine solche Wochenendreise ist Handgepäck immer meine erste Wahl. Die klaren Vorteile: man steht nicht bei der Ankunft ewig am Gepäckband und muss bei günstigen Fluganbietern keine teuren Aufschläge zahlen. Hier sind also meine Tipps für platzsparendes Packen mit Handgepäck:

  1. Rollen, nicht falten! Eure Klamotten solltet ihr lieber rollen, statt sie zusammen zu legen. Das gibt weniger Falten und ihr spart tatsächlich viel Platz. 
  2. Jede Lücke nutzen. Socken u.ä. könnt ihr beim Packen in die Schuhe stopfen, um Platz zu sparen. 
  3. Gewicht sparen. Die schwersten Hosen und dicksten Schuhe solltet ihr zum Flug anziehen, damit sie nicht auf das Koffergewicht fallen. 
  4. Probepackungen nutzen. Große Shampooflaschen dürft ihr sowieso nicht im Handgepäck mitnehmen, schließlich müssen alle Flüssigkeiten in max. 100ml Flaschen aufbewahrt sein. Ich nehme meistens kleine Probepackungen aus vorherigen Hotelaufenthalten mit und fülle sie mit meinem eigenen Shampoo nach, wenn sie leer sind.
  5. Den richtigen Koffer wählen. Es gibt ganz konkrete Maße, wie groß euer Handgepäck sein darf. Darauf solltet ihr beim Kofferkauf achten. Ich reise am liebsten mit den Koffern von My Bagfactory. Hier gibt es eine große Auswahl an stabilen Koffern in verschiedenen Farben und mit super Aufteilung. Ein besonderes Highlight: man kann sich seine Koffer sogar mit seinen eigenen Initialien oder dem Wunschtext individualisieren lassen! Auf dieser Webseite findet ihr verschiedene Koffersets und einzelne Gepäckstücke: my-bagfactory.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.