Zoodles: die gesunde Alternative zu Nudeln

Zoodles
Vegan, low carb und gesund – um den Foodtrend Zoodles kommt man nicht mehr vorbei

Wer sich mit Food-Trends im Internet beschäftigt, kommt an einem nicht vorbei: Zoodles. Diese Nudeln aus Zucchinis sind der neue Hit auf jeglichen Food-Blogs und Instagram-Feeds. Dabei gibt es natürlich alle erdenklichen Variationen dieses gesunden Gerichts inklusive unterschiedlichster Saucen und Zubereitugsweisen. Mein Lieblingsrezept sind im Wasser gekochte Zoodles mit Puttanesca Sauce. Als Alternative zu gewöhnlichen Nudeln spart man mit dieser Variante eine Menge Kalorien, schließlich haben Zoodles auf 100g nur 19 kcal, während es bei normalen Nudeln aus Weißmehl für die gleiche Menge 362 kcal sind! Ist ja schließlich nur Gemüse. Schmeckt aber trotzdem super und auf dem Teller schön angerichtet könnten sie schon fast als Spaghetti durchgehen. Wer nicht ganz auf Nudeln verzichten möchte, kann diese einfach den Zoodles zur Hälfte beimischen. So habt ihr eure Mahlzeit trotzdem etwas gesünder gemacht und gleichzeitig eure tägliche Gemüse-Ration aufgestockt! Zum Schneiden eignet sich am Besten ein Spiralschneider. Damit ist es ganz einfach Spaghettiförmige Gemüsestreifen zu schneiden. Tipp: auf dieser Plattform könnt ihr euch darüber informieren, was beim Kauf eines Spiralschneiders wichtig ist und auf was ihr achten solltet. 

(Übrigens: Wer Sardellen nicht so gerne mag, sollte die Zoodles unbedingt mit grünem Pesto probieren. Ebenfalls lecker! Statt Zucchinis können auch Karotten, Gurken oder Rote Bete genommen werden. Die Zubereitung ist identisch.)

Welche Gemüsesorten könnt ihr euch als Nudelersatz vorstellen?

Zoodles Puttanesca
Write a review
Print
Ingredients
  1. - 3 Zucchini
  2. - 4 Sardellen
  3. - 2 Knoblauchzehen
  4. - eine Hand voll Kapern
  5. - eine Hand voll schwarze Oliven ohne Kerne
  6. - 1 Dose gestückelte Tomaten
  7. - Parmesan oder Streukäse
  8. - optional: Chiliflocken
Instructions
  1. Die Zucchini in Streifen schälen, bis die Kerne erreicht sind. Der innere Kern ist für den Schäler zu weich und kann daher später für Suppen oder andere Gemüsegerichte verwendet werden. Wenn ein spezieller Spiralschneider verwendet wird, muss der innere Kern nicht ausgespart werden.
  2. Knoblauchzehen kleinschneiden und mit den Sardellen in Olivenöl anbraten.
  3. (Chiliflocken dazugeben).
  4. Oliven und Kapern grob schneiden und dazugeben.
  5. Gestückelte Tomaten untermischen und aufkochen lassen.
  6. Die Zucchini-Streifen für ca. 1 Minute in kochendes Salzwasser geben.
  7. Zucchini-Nudeln aus dem Wasser holen und gut trocken schütteln, da sie sonst nachwässern.
  8. Zucchini-Nudeln unter die Sauce mischen und mit Käse servieren.
The Blonde Stories http://www.theblondestories.com/

 

1 Comment

  • Ich glaube früher oder später muss ich das mit den Zoodeln auch einmal probieren. Ich gebe es zu, ich bin sehr skeptisch…. aber ich möchte mich doch gesünder ernähren und da sind Zoodeln ja eine gute Möglichkeit:) Aber ich glaube, ich probiere es zunächst mit Karotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.