Prickelndes zum Anstoßen aus dem Wassersprudler

*Werbung

Zur Weihnachtszeit und um Neujahr häufen sich die Gründe zum Feiern und zum Anstoßen – sei es an Nikolaus, zum Jahresabschluss, auf der Weihnachtsfeier, an Heiligabend, während der Weihnachtsfeiertage oder an Silvester. Wer keine Lust hat schwere Flaschen nach Hause zu schleppen, kann sich sein Getränk zum Anstoßen jetzt auch einfach Zuhause selbst machen! Soda Stream hat jetzt nämlich genau für diese Zwecke ein feinperliges Getränk mit Alkoholgehalt herausgebracht. Ja, ihr habt richtig gelesen 😉 Ich durfte den neuen Sirup “Sparkling Gold” bereits testen und bin richtig begeistert! Es schmeckt nach Sekt und kann mit der teuren Sektkonkurrenz locker mithalten.

So funktioniert es

Ihr müsst nur ca. 15-20ml Sparkling Gold in ein Glas geben, Leitungswasser mit Soda Stream aufsprudeln und das Glas damit füllen. Fertig – ihr habt euer eigenes prickelndes Glas zum Ansoßen selber gemacht! Sparkling Gold (200ml) reicht insgesamt für 12 Gläser, enthält laut Hersteller 10% Alkohol und kostet 4,99€ pro Flasche. Hier könnt ihr die Sirupflasche bekommen.

Edelstahl-Wassersprudler mit Glaskaraffen

Wer schon einen Soda Stream hat, dem muss ich wohl nichts mehr von den Vorteilen erzählen 😉 Ich kenne jedenfalls niemanden, der wieder zurück zum herkömmlichen Wasserkaufen gegangen ist, nachdem er einen Wassersprudler Zuhause hatte. Für alle Anderen erkläre ich noch kurz was ein Soda Stream überhaupt ist und warum ich schon so lange Fan davon bin.

Ganz einfach: Der größte Pluspunkt ist, dass man sich durch einen Wassersprudler das lästige Schleppen von schweren Wasserkisten/Wasserträgern erspart. Zudem ist Leitungswasser immer verfügbar und das Wasser muss somit nicht erst gekauft werden. Hier in Deutschland haben wir zum Glück das Privileg durchweg sehr gutes Leitungswasser zu haben. In manchen Regionen ist es besser mehr als in Anderen, aber selbst in Berlin kann ich sagen, dass es super schmeckt. Letztes Weihnachten habe ich auch meinen Eltern einen Soda Stream geschenkt, damit sie ihren Rücken nicht mehr so überanstrengen und sie kommen damit wunderbar zurecht. Einzig und allein der Kohlensäurezylinder muss ca. alle 2 Wochen (je nachdem wie viel man trinkt) ausgetauscht werden. Das geht beispielsweise im Kiosk, in Drogerieläden, in Supermärkten und sogar in Baumärkten oder Elektroläden! Nachdem ich schon lange den Soda Stream mit Plastikflaschen genutzt habe und damit schon super zufrieden war, durfte ich jetzt den Wassersprudler Crystal 2.0 ausprobieren. Der Unterschied: Hier kommen spülmaschinenfeste Glaskaraffen zum Einsatz (Umweltfreundlich durch weniger Plastikflaschen) und der Sprudler besteht aus hochwertigen Edelstahlelementen. Außerdem muss die Flasche nicht mehr eingedreht werden, sondern wird stattdessen nur noch eingeklickt. Der einzige kleine Nachteil ist, dass die Glasflaschen mit 0,6l Füllmenge kleiner sind als die Plastikflaschen (1l). Das lässt sich aber verschmerzen, denn man kann ja zu jeder Zeit neues Sprudelwasser produzieren! Die Wassersprudler gibt es ebenfalls auf der Webseite von SodaStream.de zu kaufen. 

Soda Stream

Sekt machen

Sekt Soda Stream

Mit Soda Stream Sekt machen

Wassersprudler

In liebevoller Zusammenarbeit mit Soda Stream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.